Aus dem office…..

Erwin und Nial sind wieder einmal auf field-trip in den Norden und hier im office geht das „normale“ Leben weiter. Das heißt, elektrische Kleinigkeiten, office support und Probleme mit den unterschiedlichsten Rechnern der Delegierten bearbeiten. Dabei macht uns besonders Lotus Notes und MS Groove immer wieder Probeleme, weil unser tägliches Datenvolumen im Internet doch sehr begrenzt ist. Hinter dem office haben wir eine Beleuchtung an einer UPS eingerichtet, damit die Wächter auch was sehen, wenn sie das Anwesen schon in der Nacht bewachen müssen. Das Internet war vor einigen Tagen „dead slow“, aber das haben wir zusammen mit unserem Provider wieder hingekriegt.

Ich muss euch jetzt einmal ein bißchen über das Wetter hier in Haiti erzählen.
Unter Tags ist es gerade so heiß, daß man immer knapp an der „Schwitzgrenze“ ist. Solange man sich nicht viel bewegt und nicht körperlich arbeitet, geht es. Bei der kleinsten Anstrengung rinnt aber der Schweiß aus allen Poren. Das spürt man besonders bei den Field trips, von denen mir Erwin immer wieder berichtet: „heiß ist es“. Wer Erwin kennt, der weiß, daß er es wirklich ernst meint, denn er ist einer, der sich nie beklagt. Die Kombination aus Hitze und Luftfeuchtigkeit ist eine ständige Belastung. Im Office sorgen aber ein paar Ventilatoren und im Auto die Klimaanlage für etwas Erleichterung und machen das Leben in Port au Prince durchaus erträglich. Wenn man irgendwo ein luftiges Plätzchen im Schatten findet ist es sogar sehr angenehm. Am Vormittag ist es meist schön, gegen Mittag kommen Wolken auf und am Abend gibt es fast regelmäßig Gewitter. Dabei regnet es oft sehr stark, aber es kühlt kaum ab und der Regen ist natürlich auch sehr warm. Tropenklima, wie man es aus den Tropenhäusern bei uns kennt. Und das ändert sich auch das ganze Jahr über nicht wesentlich. Jahreszeiten in unserem Sinne sind hier unbekannt, der „Winter“ ist angeblich ein wenig kühler und trockener, aber da haben wir natürlich keinen Vergleich.

Ich werd versuchen, Erwin nach seiner Rückkehr zu überreden, hier wieder über seine Erfahrungen beim Field trip zu berichten 😉
bis dann

Stay tuned
Robert

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.