Vollmond und ganz schön viel Arbeit

Christopher Jahn bloggt von seinem humanitären Hilfseinsatz in der Ostukraine.

Gestern und heute sind wie im Flug vergangen – wie immer wenn man zu wenig Zeit hat um vor Ort ein Projekt mit Kolleginnen vorzubereiten. Zuerst war da mal eine Besprechung mit RK-Mitarbeiterinnen aus Zolote welches sich in der Pufferzone südlich von uns befindet. Wir besprechen wie Nahrungsmittelpakete vom Internationalen Roten Kreuz dort hingeschafft und verteilt werden können ohne das Mitarbeiterinnen oder Empfängerfamilien vor Ort zu Schaden kommen – der Ort steht unter sporadischem Beschuss.

Zerstörte Wohnhäuser in der Ostukraine. Das Rote Kreuz hilft den Bewohnern, der teilweise zerstörten Häuser beim Winterfest-machen.
Zerstörte Wohnhäuser in der Ostukraine. Das Rote Kreuz hilft den Bewohnern, der teilweise zerstörten Häuser beim Winterfest-machen.

Nach einem kurzen Treffen mit der OSCE Monitoringmission geht’s weiter zur Schulung über Minen und sonstige liegengebliebene Waffen(teile). Die Devise – Hausverstand benutzen, auf den Straßen bleiben, nix angreifen und Unterstützung rufen – klingt einfach ist es aber nicht. Schnell dazwischen gepresst die Besichtigung des Lagers des Internationalen Roten Kreuzes hier in Severodonetsk.

Unterstützung für Binnenflüchtlinge durch das  Rote Kreuz in Luhansk

Um 17 Uhr dann Treffen mit der RK Chefin von der Region Luhansk – Olga. Wir gehen die verbleibenden drei Tage kurz durch und planen. Donnerstag – Detailprojektplanung, Freiwilligenschulung vorbereiten, Termine ausmachen für Freitag und ungeplante Prüfung eines Baumarktes den wir vielleicht für unsere Gutscheinverteilungen benötigen. 500 Familien bekommen Gutschein für EUR 180 um ihre Häuser winterfest zu machen – das muss gut vorbereitet sein. Listen und Verträge werden nächtens vorbereitet – auch mit Unterstützung von Kollegen aus Wien und Serbien – danke Walter und Wolfgang an dieser Stelle). Last but not least haben wir heute gesehen wie das RK hier die Binnenflüchtlinge/Vertriebenen registriert und Lebensmittel verteilt. Sehr toll was die hier leisten vor allem mit den nicht vorhandenen Mitteln … – zu müde zum weiterschreiben (ein Vertrag will noch aufgesetzt werden) – achja – Vollmond auch hier 😉

Einfaches Sytem für optimale Wirkung: Ein Baumarktgutschein kann für den Einkauf von benötigtem Baumaterialien verwendet werden.
Einfaches Sytem für optimale Wirkung: Ein Baumarktgutschein kann für den Einkauf von benötigtem Baumaterialien verwendet werden. Diese Materialien machen dann die Häuser von über 500 Familien winterfest.

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.