Spanisch-Österreichische Zusammenarbeit

Da unsere Kollegen vom Pakistanischen Roten Halbmond (PRCS) wirklich fest anpacken und das Aufstellen unserer Distribution Tanks (Wasserabgabetanks) nahezu beendet ist, konnten sich Supermario (Flos neuer Spitzname, da er mit seinem roten Jackett und der roten Kappe eine große Ähnlichkeit mit ihm hat) und ich die Zeit nehmen unseren beiden Spanischen Kollegen bei der Reparatur einer SETA-Anlage zu helfen. Dieser Anlagentyp wird von den Spanischen und Französischen Kollegen benutzt und hat den riesigen Nachteil, dass er Strom benötigt. Diese Tatsache macht die Anlage im laufenden Betrieb zwar sehr leise und im Handling mit der elektronischen Chemiezugabe einfach, allerdings sind die Anfälligkeit und der Reparaturaufwand enorm. Mit vereinten Kräften ist es uns aber gelungen die Anlage in Schwung zu bringen und Flo und ich haben natürlich die Gelegenheit genutzt, uns an diesem Anlagentyp eine intensive Schulung geben zu lassen. So vergehen die Tage wie im Flug und wir hätten bald übersehen, dass wir bereits die Hälfte unserer Zeit hier hinter uns gebracht haben.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.